Erhältlich als Druckbuch, E-Book und für den Kindle Reader.

Über das Buch

  • Prolog:
    Ein Felsen elend vom Regen gepeitscht,
    klagte dem Sturme sein bitteres Leid.
    „Du bedrängst und durchnässt mich
    und dein Wind schleift mich krumm“.
    Worauf der Sturmwind nur fragte:
    „Und, wieso stehst du mir dann im Wege herum?“

  • Der Urpsrung:
    Mitreißend, aufwühlend, brandaktuell: Die Geschichte von Richard Fraysier, der als Sohn eines afrikanischen Arztes und einer deutschen Krankenschwester im Bonn der 60er und 70er Jahre aufwächst, führt den Leser durch die emotionalen Untiefen einer zerrissenen Kindheit und ihrer Folgen.
    Eine mit ihrem Schicksal als Alleinerziehende eines farbigen Kindes überforderte Mutter; die gestörte Beziehung des Sohnes zu einem zunächst verachteten, dann abgöttisch geliebten und früh verstorbenen Vater; eine Gesellschaft, die den Jungen wie einen Fremdkörper immer wieder von sich wegstößt – das ist die Mitgift, die Richard auf seiner lebenslangen, ruhelosen Suche nach seinen Wurzeln, nach Heimat und innerer Sicherheit begleitet.
    Dem Elend der Kindheit entronnen, führt die Flucht aus Deutschland den erwachsenen IT-Experten um die halbe Welt – dabei auch ins Land seiner afrikanischen Familie und in ein Amerika der großen Freiheit, das sich jedoch nach dem 11. September 2001 in einen Überwachungsstaat verwandelt, der in jedem zugereisten Fremden die Bedrohung schlechthin sieht.
    Eine Suche, begleitet von Hass und Gewalt, Liebe und Hoffnung, Sehnsucht und Verzweiflung, die immer wieder in der bitteren Erkenntnis mündet:
    Wer fremd ist oder auch nur so aussieht, ist nicht willkommen. Denn wer anders ist, der ist ein Feind

  • Rezensionen von Lesern und Buchbloggerinnen:

    • Jürgen Engelhard
      Unbedingt lesen!
      Gut geschrieben und zu lesen. Gibt einen Einblick in das gesellschaftliche Umfeld in Deutschland der frühen Nachkriegsjahre. Da versteht man leider auch, warum es eine AFD gibt!
      weiterlesen …

    • Katharina T.
      Pflichtlektüre
      Mein Titel mag in die Irre führen. Denn „Pflichtlektüre“ könnte unangenehme Assoziationen wecken. Dabei ist dieses Buch extrem spannend. Gerade in einer Zeit, wo Fremdenhass aufgrund der Flüchtlingskrise boomt, kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen. … Sehr erhellend für mich, etwa Gleichaltrigen, die Auszüge aus Fernsehen und Büchern. Welches Bild von „Negern“ in den sechziger Jahren vermittelt wurde, war mir so nicht bewusst.
      weiterlesen …

    • Sabine Blatter
      Spannendes Schicksal eines deutsch-afrikanischen Mischlings
      Ich habe das Buch in wenigen Tagen verschlungen. Zum einen bin ich Mischlingsmutter. Also ist es eine lautstarke Vorwarnung vor den Schwierigkeiten, die dereinst auf meinen Sohn zukommen könnten. Und trotzdem ist die bewegte Biographie nicht deprimierend: der Autor erzählt sie mit der nüchternen Distanz von einem, der sich mit dem Schicksal versöhnt hat.
      weiterlesen …

    • Mia Bruckmann
      Ich bin anders!
      Ich habe das Buch “ verschlungen „. Es ist ein mehr als aktueller Lesestoff. Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit und ihre Folgen. Geschildert von “ der anderen Seite“. Geschrieben von Richard Fraysier. Ich habe mit ihm mit gelitten. Ab und zu war ich geneigt ihm zuzurufen:“ Tu doch was!“. Dieses Buch regt zum Nachdenken an!
      weiterlesen …

  • Zum Buchshop:
    Erhältlich als Druckbuch und für den Amazon Kindle.

Paperback:16.51 x 20.96 cm
Umfang:580 Seiten (Cremeweiß)
Sprache:Deutsch
ISBN-13:978-1523862481
Kindle ASIN:B01BNSIBCQ
Verlag:Amazon KDP
Ersterscheinung:10. Februar 2016
Bilder:79 Fotos (S/W und Grautöne)